Kunze, Werner: Die blockierte Gesellschaft

Art.Nr.: 200207
Verfügbarkeit: 993
Lieferzeit: 3-4 Tage
Gewicht in KG: 0.60
Artikeldatenblatt drucken Drucken
9,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Die deutsche Jahrhundertkrise und ihre Überwindung

400 Seiten
Klappenbroschur
46 Abbildungen
ISBN-13: 978-3-89180-075-1
Sonderpreis, früher € 17.90

Kurztext:

 

Eine gefährliche und lähmende Mischung aus Ärger, Mißmut, Mißtrauen, aber auch resignierendes Schulterzucken greift immer mehr um sich. Die Unentschlossenheit der Regierenden und die Lähmung der Bürger sind jedoch genau das Gegenteil dessen, was wir für eine Krisenbewältigung benötigen. Ohne Rückbesinnung auf unsere eigenen Tugenden ist keine Rettung in Sicht. Die hausgemachten Ursachen der Krise sind korrigierbar, wenn kollektive Komplexe und Neurosen, politische Blockaden, ideologische Dogmen und Paragraphen beseitigt werden. Die deutsche Krise ist vor allem eine Krise der Politik!

Langtext:

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, daß sich Deutschland in einer gravierenden Krise befindet, wenn auch das Ausmaß längst noch nicht allen klar geworden ist. Eine gefährliche und lähmende Mischung aus Ärger, Mißmut, Mißtrauen, aber auch resignierendes Schulterzucken greift immer mehr um sich. Die Unentschlossenheit der Regierenden und die Lähmung der Bürger sind jedoch genau das Gegenteil dessen, was wir für eine Krisenbewältigung benötigen. Europa und die Welt werden wegen unserer existentiellen Probleme von sich aus keinen Finger rühren: Wir müssen unsere Hausaufgaben auf allen Gebieten selber machen und wie auch in anderen Fällen im kleineren Maßstab der Therapie eine gründliche und ungeschminkte Diagnose voranstellen.

Kunze bleibt nicht nur bei einer umfassenden Beschreibung der krisenhaften Umstände in Deutschland, die oft als Folgen eines sogenannten ›Reformstaus‹ beschrieben werden und denen mit neuen Reformen nun begegnet werden soll. In der Öffentlichkeit wird noch viel zu wenig auf die Hintergründe und Ursachen der jetzigen Mißstände hingewiesen. Es gab teilweise nicht zu wenige, sondern zu viele falsche Reformen. Nicht ein ›Reformstau‹ ist daher abzubauen, sondern ein anderer Geist hat einzukehren. So sind zum Beispiel auf dem Gebiet des Erziehungswesens und der Hochschulen bewährte und zukunftsträchtige Verhältnisse seit den siebziger Jahren durch die linken ›Reformen‹ aus dem Geist der ›Frankfurter Schule‹ zerstört worden, und leider haben sich diese falschen Entwicklungen unter der anschließenden Unionsherrschaft ungehindert weiter auswirken können, bis sie endlich in den Ergebnissen der PISA-Studien für alle unzweideutig, weil zahlenmäßig belegbar, sichtbar wurden.

Klappentext:

Im vergangenen Jahrhundert hatte die Welt mehrfach Anlaß, über die Deutschen zu staunen. Nach rund anderthalb Jahrzehnten teilweiser Besetzung und rigoroser Ausbeutung gelang es Deutschland, die Fesseln des knebelnden Versailler Diktats zu sprengen, die Massenarbeitslosigkeit zu beseitigen, den volkszerstörenden Klassenkampf durch die Volksgemeinschaft zu ersetzen und auf eigener Grundlage wieder eine gesunde Wirtschaft zu schaffen. Not und Pessimismus wurden in wenigen Jahren durch eine neue Idee überwunden, die Geburtenzahlen stiegen, und das Volk sah voller Vertrauen in die Zukunft. Zu diesem Staunen über solche Leistungen traten seit rund einem halben Jahrhundert in der ganzen Welt ein zunehmendes Kopfschütteln und Verwundern über die wachsende Art und Weise, wie die Deutschen selbst ihre Gemeinschaft und deren Grundlagen zerstören, wie sie wirklichkeitsfremd und unpolitisch geworden sind, wie ihre Eliten als ›Gutmenschen‹ - scheinbar humanitären Idealen verpflichtet - keinen Sinn für das Politische haben, ihre Pflichten für ihr Volk vernachlässigen, wie sie in nie geahntem Ausmaß die Umerziehung verinnerlicht und übersteigert haben.

Diese Krise ist nicht nur eine wirtschaftliche, die sich nun auch in gefährlicher Weise wegen des lange zugelassenen Mißbrauchs auf das Sozial- und Rentenwesen ausgeweitet hat. Andere Bereiche wie die Bevölkerungspolitik, das Bildungswesen oder die allgemeine moralische Einstellung zu Pflichten und Werten sind wegen ihrer künftigen Auswirkungen noch wichtiger und weisen eine ähnlich katastrophale Lage auf. Es geht darum, die Verhältnisse zu ändern. Dazu gehört zunächst, die Lage in aller Deutlichkeit und in ihren Hintergründen zu erkennen, um dann die notwendigen Strategien zu entwickeln und zum Sieg zu führen. Dieser Aufgabe hat sich Werner Kunze unterzogen. Politik und Revision der Zeitgeschichte, Bevölkerungsentwicklung und Sprachverfall, Traditionszerstörung und Entdeutschung, Deutschfeindlichkeit und Antigermanismus, Erziehung und Kunst bilden wichtige Kapitel. Ohne Scheu werden Tabus der herrschenden Politischen Korrektheit hinterfragt, die wesentlich zu der beschämenden derzeitigen geistigen und moralischen Verfassung der Deutschen beigetragen haben.

Es bleibt aber nicht nur bei einer umfassenden Beschreibung der krisenhaften Umstände in Deutschland, die oft als Folgen eines sogenannten ›Reformstaus‹ beschrieben werden und denen mit neuen Reformen nun begegnet werden soll. In der Öffentlichkeit wird noch viel zu wenig auf die Hintergründe und Ursachen der jetzigen Mißstände hingewiesen. Es gab teilweise nicht zu wenige, sondern zu viele falsche Reformen. Nicht ein ›Reformstau‹ ist daher abzubauen, sondern ein anderer Geist hat einzukehren. So sind zum Beispiel auf dem Gebiet des Erziehungswesens und der Hochschulen bewährte und zukunftsträchtige Verhältnisse seit den siebziger Jahren durch die linken ›Reformen‹ aus dem Geist der ›Frankfurter Schule‹ zerstört worden, und leider haben sich diese falschen Entwicklungen unter der anschließenden Unionsherrschaft ungehindert weiter auswirken können, bis sie endlich in den Ergebnissen der PISA-Studien für alle unzweideutig, weil zahlenmäßig belegbar, sichtbar wurden.

Den Gründen für die bedauerliche Fehlentwicklung wird breiter Raum gewidmet. Schließlich geht es Kunze als einem wirklichkeitsnahen Optimisten auch darum, Möglichkeiten der Besserung aufzuzeigen und einen zur Mitarbeit anregenden Ausblick zu liefern. Er ist davon überzeugt, daß die Deutschen auch diese Krise meistern können, wenn sie dazu im Grunde ihres Wesens angepackt werden.

Inhaltsverzeichnis:

Vorbemerkungen 7

Was ist nur mit Deutschland los? 13

Krise? Welche Krise? 16

Worum geht es? 25


Zeitgeist 27 - Der halbierte Mensch 28 - Kurze Zeitdiagnose 31 - Vordergründige und hintergründige Probleme unseres Landes 34 – Entdeutschung 41 - Volkscharakter 54 - Blick nach vorn 65

Politik 77
Allgemeine Betrachtungen 82 - Extremsport 86 - Kritik an deutscher Politik 88 - Deutsche Staatskunst 96 - Ideologie, ein ›ideologisierter‹ Begriff 98 - Fehlsteuerung und Fehlentwicklungen in Politik und Gesellschaft 100 - Plebiszite 107 - Tabus 108 - Kernprobleme 116 - Deutscher verschlafener Michel, quicklebendige französische Marianne 124 - Gefahren von Rechts? 127 - Wie kommen politische und gesellschaftliche Veränderungen zustande? 131 - Nationalgefühl 133 - Vertreibung 135 - Politiker 136 - Zoon politikon 138 - Friedrich Franz von Unruh 139 - 3. Oktober 2002 140 - Hochwasser 2002 141

Geschichte 143
Grundmerkmale der jüngeren deutschen Geschichte 148 - Der Dreißigjährige Krieg, Richelieu und Frankreich oder: die Mär von ›Luther zu Hitler‹? 153 - Nationalbewußtsein und Geschichte 166 - Kraftvolle Perioden in der deutschen Geschichte der letzten zweihundert Jahre 169 - Versailles 173 - Warum es 1933 zur Machtergreifung kam 174 - Zeitgeschichte 176 - Empathie 185

Wirtschaft – Sozialstaat – europäische Einbindung 187
Einleitende Anmerkungen 189 - Unterschwellige Krisenursachen und politische Irrtümer 190 - Europa und Globalisierung 191 - Reformen ja, aber richtige 194 - Vorschläge 198 - Fazit 200

Megakrise Bevölkerungsentwicklung und Ausländerzuzug 203
Unser demographisches Problem 205 - Faktenlage und Bewertung 205 - Vorsicht Falle! 215 - Argumente für Ungläubige 225 - Ist Zuwanderung unerläßlich? 227 - Innenpolitische Folgen massenhafter Zuwanderung 230 - Zu den Ursachen des Bevölkerungsrückganges 232 - Einschüchterung 237- Stimmen zum Bevölkerungsproblem 238 - Sexuelle Befreiung 239 - Zuwanderung, das ungelöste Problem 240 - Frau und Beruf 249 -Demographische Zukunft 254

Deutschfeindlichkeit 257
Deutsche Deutschfeindlichkeit 267 - Bombenkrieg 269 - Deutschenhaß und Sport 271 - Deutschland-Hasser 274

Erziehung – Bildung – Traditionszerstörung 275
Verunsicherte Erziehung 278 - Woran liegt es und wie konnte es dazu kommen? 280 - Neue Botschaften 283 - Wie sehen die Ergebnisse aus? 284 - Schulalltag 285 - Fazit 288 - Traditionszerstörung und Frankfurter Schule 289 - 68er und kein Ende? 295 - Kunst der Zeit 314 - Architektur 317 - Deutsche Romantik 325

Wo stehen wir? 331
Was kann uns aus der Krise heraushelfen? 331 - Zusammenfassende Lagebeurteilung 334 - Wo stehen wir? 337 - Was ist schiefgelaufen? 340 - Wie konnte es dazu kommen? 343 - Warnungen 345 - Was sind die Folgen? Was ist zu tun, wo sollten wir ansetzen? 352 - Worauf können wir bauen? 360 - Innenschau der Krise 366 - Ausblick 374 - Wie könnte daher die Zukunft aussehen? - 388

Literaturverzeichnis 391

Personenverzeichnis 393


Über den Autor:

WERNER KUNZE, 1927 in Friedrichshafen geboren und dort aufgewachsen. Von 1943 bis 1948 Flakhelfer, Kriegsgefangenschaft, anschließend Abitur und Studium der Betriebswirtschaft an der Universität München. Danach 35 Jahre in leitenden Funktionen bei einem deutschen Unternehmen der Öl- und Gasindustrie im In- und Ausland tätig. Letzte Veröffentlichungen: Zurück zur Natur? Biologie im Spannungsfeld von Politik und Kultur (2000), Wie steht es heute um Wahrheit? (2002)

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft


Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: