Brinkmann, Karl: Grundfehler der Relativitätstheorie

Art.Nr.: 200003
Verfügbarkeit: 997
Lieferzeit: 3-4 Tage
Gewicht in KG: 0.45
Artikeldatenblatt drucken Drucken
9,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

280 Seiten
Paperback
ISBN-13: 978-3-89180-019-5


Kurztext:

Einsteins Relativitätstheorie, besonders seine Lehre von Zeit und Raum, wird in wissenschaftlicher Gründlichkeit aus naturphilosophischer Sicht widerlegt.

Langtext:

In diesem Buch geht es um wesentliche Fehler der Relativitätstheorie, insbesondere ihres Kerns: der Zeit- und Raumlehre. Keine einschlägige Lehre ist berühmter und dennoch falscher.

Einleitend wird dargetan, daß Einsteins spezielle Relativitätstheorie, die es kaum ohne den Franzosen Poincaré gegeben hätte, und Einsteins allgemeine Relativitätstheorie, die nicht ohne den Schweizer Großmann entstanden ist, einander ausschließen.

Dann wir ausführlich – teils gegen scheinbare experimentelle Beweise – dargelegt, daß entgegen der Relativitätstheorie erstens die Zeit nicht gleich der Messung durch Uhren ist: weder gleich dem Ergebnis noch gleich dem Vorgang der Messung. Es gibt auch keine Zeitdilatation (Zeitdehnung) auf der einen und keine entsprechende Zeitkontraktion (Zeitschrumpfung) auf der anderen Seite. Es gibt auch nicht das, was der Theorie als erstes ihren Namen gab: eine Relativität der Zeit und der Gleichzeitigkeit. Beide sind vielmehr absolut. Entgegen der Relativitätstheorie ist zweitens der Raum nicht gleich der Messung durch Messstäbe, also nicht gleich dem Messergebnis, und nicht gleich dem Stofflichen, sei es dem kleinsten oder sei es seinem Inbegriff, einschließlich der Felder. Es gibt auch keine Raumkontraktion (Raumschrumpfung) einerseits und keine entsprechende Raumdilatation (Raumdehnung) andererseits. Vor allem besteht nicht das, was der Theorie als zweites ihren Namen gab: eine Relativität des Raumes und der Gleichräumigkeit. Beide sind vielmehr absolut.

Zusammenfassend wird gezeigt, daß Einsteins Lehre eine Zeitlehre ohne Zeit und eine Raumlehre ohne Raum ist: insgesamt das Werk eines ausgeprägten naturphilosophischen Dilettantismus.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 9

Einführung 13


1. Zur Relativitätstheorie allgemein 15
Andere Auffassungen 23

Erster Abschnitt
DIE ZEIT IN DER RELATIVITÄTSTHEORIE
A. Zur Zeit 29
I. Die Zeit keine Zeitmessung als Ergebnis 30
II. Die Zeit keine Zeitmessung als Vorgang (vor allem zur sog. Zeitdilatation) 41
Anhang: Insbesondere zur Dilatation des Messungsvorgangs 49
III. Ergebnis 65
IV. Weitere Ansichten 68
B. Zu Gleichzeitigkeit, Zeitgleichheit, Zeit und Relativität 82
I. Gleichzeitigkeit und Gleichzeitigkeitsmessung; Gleichzeitigkeit(smessung) und Zeit (messung) sowie Relativität 82
1. Die Gleichzeitigkeit keine Gleichzeitigkeitsmessung 83
2. Keine Relativität von Gleichzeitigkeit(smessung) und Zeit(messung) 92
II. Gleichzeitigkeit und Zeitgleichheit(smessung,NULL,NULL); Gleichzeitigkeit (als Zeitgleichheit oder deren Messung) sowie Zeit(messung) und Relativität 103
1. Die Gleichzeitigkeit keine Zeitgleichheit(smessung) 103
2. Keine Relativität der Gleichzeitigkeit als Zeitgleichheit(smessung) und keine der Zeit(messung) 112
III. Ergebnis
120 IV. Andere Ansichten 123

Zweiter Abschnitt
DER RAUM IN DER RELATIVITÄTSTHEORIE
A. Zum Raum 133
I. Der Raum keine Raummessung als Ergebnis 134
II. Der Raum nichts stofflich Körperliches 146
1. Der Raum kein stofflicher Einzelkörper (vor allem zur sog. Raumkontraktion) 147
Anhang: Insbesondere zur Kontraktion des Meßkörpers 153
2. Der Raum keine Gesamtheit stofflicher Körper (vor allem zur sog. Raumkrümmung) 166
3. Der Raum nicht der Inbegriff stofflicher Körper (auch zum sog. gekrümmten Weltraum) 171
III. Ergebnis 180
IV. Weitere Auffassungen 184

B. Zu Gleichräumigkeit, Raumgleichheit, Raum und Relativität 197
I. Gleichräumigkeit und Gleichräumigkeitsmessung; Gleichräumigkeit(smessung) und Raum(messung) sowie Relativität 198
1. Die Gleichräumigkeit keine Gleichräumigkeitsmessung 198
2. Keine Relativität von Gleichräumigkeit(smessung) und Raum(messung) 203
II. Raumgleichheit und Raumgleichheitsmessung bzw. Körpergleichheit; Raumgleichheit (als Messung bzw. Körpergleichheit) sowie Raum (als Messung bzw. Körper) und Relativität 209
1. Keine Raumgleichheit als Raumgleichheitsmessung bzw. als Körpergleichheit 209
2. Keine Relativität der Raumgleichheit als Raumgleichheitsmessung bzw. als Körpergleichheit und keine des Raumes als Raummessung bzw. als Körpers 220
III. Ergebnis 232
IV. Weitere Ansichten 236

Dritter Abschnitt
ZEIT UND RAUM IN DER RELATIVITÄTSTHEORIE
A. Zu bestimmten Eigenschaften von Zeit und Raum 243
1. Keine Verbundenheit von Zeit und Raum als Zeit- und Raummessung 244
II. Keine Bedingtheit des Raumes durch die Zeit 251
III. Zeit und Raum nicht durch anderes bedingt, sondern dafür bedingend 252
IV. Die Vierdimensionalität von Zeit und Raum keine solche von Zeitangabe einerseits und Raumangabe(n) bzw. stofflichem Körper andererseits 255
V. Die Kontinuität von Zeit und Raum keine solche von Zeitangaben einerseits und Raumangaben bzw. stofflichen Körpern andererseits 262

B. Zeit und Raum sowie Messung und Meßmittel 265
1. Grundsätzliches 265
II. Zum sog. Zwillingsparadoxon 275
C. Andere Auffassungen 282
Zusammenfassung 291
Abkürzungs- und Schrifttumsverzeichnis 307
Namensverzeichnis 314
Sachverzeichnis 317


Über den Autor:

KARL BRINKMANN, geboren 1918 in Gelsenkirchen. Arbeits-, Wehr- und Kriegsdienst 1937–1945. Studium insbesondere der Philosophie und Rechtswissenschaft. Promotion 1955. Habilitation 1964. Seit 1970 Professor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Veröffentlichung einer Reihe von rechtsphilosophischen Werken. In Weiterführung seiner Habilitationsschrift wurde Brinkmann ferner Mitverfasser und Herausgeber des »Grundrechts-Kommentars zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949. Seit 1980 beschäftigt er sich vorwiegend mit Naturphilosophie, vor allem im Hinblick auf Zeit und Raum.

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft


Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: