Roth, Jürgen: Verschlußakte S

Art.Nr.: 466151
Verfügbarkeit: 1000
Lieferzeit: 1 Woche
Gewicht in KG: 0.57
Artikeldatenblatt drucken Drucken
19,99 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Smolensk, MH17 und Putins Krieg in der Ukraine

320 Seiten
gebunden

Kurztext:

Was wäre, wenn das Flugzeug mit dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski an Bord nicht am 10. April 2010, sondern vier Jahre später abgestürzt wäre, mitten in der hochexplosiven Stimmung zwischen Russland und der Ukraine? Was wäre, wenn sich herausstellen würde, dass der Absturz in Smolensk kein tragischer Unfall war? Unmittelbar nach dem Absturz übernimmt Kaczynskis Gegenspieler Bronislaw Komorowski die Amtsgeschäfte und erhält so Zugriff auf streng geheime Dokumente. Dokumente, die ihn und andere Politiker belasten, zusammen mit dem militärischen Nachrichtendienst in kriminelle Geschäfte verwickelt gewesen zu sein. Bis heute sind die genauen Umstände dieser Flugzeugkatastrophe nicht geklärt, denn die polnische und die russische Regierung haben unabhängige Untersuchungen sabotiert. Schlimmer noch: Zeugen des Absturzes kamen unter ungeklärten Umständen zu Tode, andere fürchten um ihr Leben. Selbst der ehemalige stellvertretende Chef des polnischen Militärischen Nachrichtendiensts bekennt: »Ich glaube, die Wahrheit ist so erschreckend, dass man sie heute nicht aussprechen darf.« Jürgen Roth begibt sich auf eine ebenso spannende wie gefährliche Spurensuche und zeigt erstmals die Hintergründe des Absturzes der polnischen Präsidentenmaschine. Dabei geht er der brandaktuellen Frage nach, wie Putin durch geostrategische Interessen und Desinformationskampagnen einen heißen Krieg entfacht.

Über den Autor:

Jürgen Roth, geboren 1945, ist einer der bekanntesten investigativen Journalisten in Deutschland. Seit 1971 veröffentlicht er brisante TV-Dokumentationen und aufsehenerregende Bücher über Korruption und organisierte Kriminalität. 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: