Rehrmann, Norbert: Schlechter Stil

Art.Nr.: 466145
Verfügbarkeit: 1000
Lieferzeit: 1 Woche
Gewicht in KG: 0.37
Artikeldatenblatt drucken Drucken
9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Sprachkritik aus fünf Jahrhunderten

206 Seiten
gebunden

Kurztext:

Je dunkler das Wort, desto heller die Erkenntnis. Dieses stilistische Credo scheint bis heute die deutsche Wissenschaftsprosa zu beherrschen. Bedenkenlos werden dem Leser labyrinthische Satzgebilde und wuchernde Fußnoten zugemutet. Wortungetüme aller Art gelten im akademischen Jargon gar als Gütesiegel. Wer sein Thema knapp und elegant zu vermitteln weiß, handelt sich indessen rasch den Ruf eines intellektuellen Dünnbrettbohrers ein. Dabei schließen sich Gedankenschärfe und guter Stil keineswegs aus.
Diese Anthologie mit Texten großer Denker sagt der grassierenden Sprachverhunzung den Kampf an. Zu Wort kommen u.a. Erasmus von Rotterdam, Michel de Montaigne, Gottfried Wilhelm Leibniz, Voltaire, Georg Christoph Lichtenberg, Friedrich Schlegel, Ludwig Börne, Arthur Schopenhauer, Heinrich Heine, Karl Kraus, Friedrich Nietzsche, Kurt Tucholsky, Günther Anders, Karl R. Popper, Theodor W. Adorno, Carl Friedrich von Weizsäcker und Niklas Luhmann. 

Über den Autor:

Norbert Rehrmann ist Professor für Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Dresden und lebt in Kassel. Er verfasst regelmäßig Artikel und Rezensionen u.a. für Lettre International und Die Zeit und hat zahlreiche Bücher zu spanischen und lateinamerikanischen Themen geschrieben und herausgegeben. 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: