Wach, Liselotte: Danzig, die verlorene Heimat

Art.Nr.: 465159
Verfügbarkeit: 1000
Lieferzeit: 1 Woche
Gewicht in KG: 0.22
Artikeldatenblatt drucken Drucken
16,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Flucht von Ostpreußen in die Steiermark

164 Seiten

kartoniert

Kurztext:

Als die Autorin im Jahre 1940 mit ihrem Pädagogikstudium fertig wurde, war sie erst 21 Jahre alt. Aus beruflichen Gründen wurde Liselotte Wenzel in eine polnische Kleinstadt namens "Novy Dwor"/ab 1939 "Neuhof" versetzt. Sie fühlte sich dort sehr wohl und lernte her auch ihren zukünftigen Mann Willi kennen. Diese neue Umgebung wurde zu ihrer Heimat und der Geburtsstätte ihrer Kinder. Das Familienglück hielt nicht lange. Im Sommer 1944 wurde sie und ihre Familie von den Russen vertrieben und sie mussten schlagartig ihre liebgewonnene Heimat verlassen. Rückerinnernd beschreibt Liselotte Wach die schwerste Zeit ihres Lebens - den Fluchtweg von Danzig nach in die Obersteiermark. Nach den langen Kriegsjahren fand sie mit ihrer Familie in Lassing Zuflucht und eine neue Heimat. Aufgrund familiärer Verhältnisse zog sie 1959 zu ihrem zweiten Ehemann nach Wildon. Eine starke Frau und Lehrerin erzählt von ihrem Leben und darüber, was ihr der Heimatverlust bedeutet. 

Über den Autor:

keine Angaben

Weitere Artikel aus dieser Kategorie:

Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: